IN ERINNERUNG

Ponok - Gröndlandhund 

3.2.2002 - 11.12.2015

 

Ponok war ein lieber und verschmuster Tollpatsch. Während seiner aktiven Zeit war er unser Schwerstarbeiter, ein richtiges Kraftpaket und unverzichtbar in seiner Position im Wheel! Die letzte Zeit durfte er ruhiger angehen und seine Pension geniessen, dass Alter setzte ihm sichtlich zu. Schweren Herzens mussten wir ihn nun gehen lassen...


Nome - Alaskan Husky

1.11.2005 - 14.11.2014

 

Nome war ein über 30kg schweres, schwarzes Kraftpaket, kam ursprünglich aus Norwegen und hat  an einigen grossen Rennen wie la Grand Odyssée und Finnmarkslopet teilgenommen. Er war ein sehr verschmuster, ausgeglichener und freundlicher Hund. Nome kam im Januar 2013 zu uns, um unsere Jungmannschaft zu unterstützen und seine grosse Erfahrung weiterzugeben... Leider wurde bei ihm im Oktober 2013 Lungenkrebs diagnostiziert. Drum musste er wohl oder übel in den Ruhestand und nun mussten wir ihn leider viel zu früh gehen lassen...


Crossby - Alaskan Husky - 1.11.2005 - 14.11.2014

 

Der Bruder von Nome, mit seinen 34 kg Kampfgewicht hatte er viel Power! Er war ein ganz lieber, sensibler und tollpatischiger Bursche mit Pranken wie ein Bär! Leider konnte uns auch Crossby nicht die erhoffte Unterstützung für die Jungmannschaft bringen, er war schon gesundheitlich angeschlagen, als er zu uns kam. Trotzdem konnten wir die beiden liebenswerten Brüder nicht mehr hergeben, sie durften bei uns noch ihren wohlverdienten Ruhestand geniessen.


Ilannaq - Grönlandhund - 27.9.2002 - 21.10.2014

 

Mein erster Grönländer, er war sehr gross, kräftig und oft ein Sensibelchen! Ilannaq war sehr eigen und leider nicht wirklich rudeltauglich. Er hatte lieber Distanz zu den Artgenossen und war deshalb unser "Spezialfall" in der Hundefamilie, der aber auch seinen Platz hatte, auch wenns nicht immer einfach war. Er liebte das Spielen mit dem Kong im Auslauf und Schmusen mit uns... Ilannaq war Elias erster Grönlandhund und haben viel erlebt zusammen in diesen 12 Jahren...


Uma - Alaskan Malamute

04.05.1998 - 07.08.2013

 

Uma war mein erster Schlittenhund und mit ihr hat alles vor über 18 Jahren angefangen. Von ihr habe ich so viel gelernt und sie hat mir so viele Fehler verziehen! Sie war mit mir in Alaska und in Finnland und hat mir auch in den heimischen Bergen immer wieder ihr Ausnahmekönnen und ihre aussergewöhnliche Intelligenz gezeigt! Ich habe immer gesagt, sie sei mein "One Million Dollar Baby" und dies blieb sie bis zum Schluss - so einen Hund hat man nur einmal im Leben und ich bin froh und stolz, dass wir diese gemeinsame Zeit hatten! Wir werden uns wieder sehen!!


Nuna

3.2.2002 -  20.06.2012

 

Unsere Nuna war eine wahnsinns Arbeiterin und gab im Gespann immer alles! Im Auslauf hätte sie sich am liebsten stundenlang den Bauch kraulen lassen. Sie hatte mitten in der Nacht eine Magendrehung, wir mussten sie gehen lassen, nur 10 Tage nach Sila...


Sila

 

3.10.2000 -  10.06.2012

 

Unser Polarfüchslein, hatte ein ruhiges Gemüt und war im Rudel eher eine Einzelgängerin. Sila lebte mit Ilannaq zusammen in einem Zwinger und war für ihn der ruhige Pool. Wir mussten sie auf Grund einer Magendrehung gehen lassen... Sie war mit ihren bald 12 Jahren noch so fit und hatte Spass an jedem Training. RIP


Niya von uns eigentlich nur Nitsche gerufen, war ein echter Gemütsbrocken mit sehr starkem Charakter und beim Raufen war sie immer vorne mit dabei... Sie war mit Elias in Alaska und Finnland und hat auch sonst so einiges mit uns erlebt... In den letzten drei Jahren genoss sie gewisse Altersprivilegien, lebte mit uns im und ums Haus. Niya wurde 12.5 Jahre alt (geboren am 06.02.1999), sie hatte Krebs und wir mussten sie gehen lassen.... 


Keops

 

Er war ein Bär, kam leider erst mit 3,5 Jahren zu mir und hatte davor schon x-mal den Besitzer gewechselt. Nachdem die anfänglichen Chef-Fragen geklärt waren, wurde er zu einem super Kumpel und grossen Schmuser! Wir mussten ihn mit 12,5 Jahren nach sehr heftigen Epilepsieanfällen gehen lassen.


Kala

 

Kala war die Schwester von Uma und gehörte meinem Vater. In den ersten Jahren lief sie noch im Gespann aber es war ihr nie richtig wohl mit den andern Hunden. Sie war sehr unsicher und lebte lange mit dem grossen Malamuten  Rüden Keops zusammen, der ihr die nötige Sicherheit gab. Sie hat meinen Vater auf vielen Ski- und Schneeschuhtouren begleitet und liebte die täglichen, ausgedehnten Spaziergänge. Mit 12.5 Jahren mussten wir sie altershalber gehen lassen.


 Tipjak

Die Mutter von Ponok, Nuna und Attun und die Schwester von Sila. Sie war eine ganz spezielle Hündin und für viele Besucher und Freunde  die  Schönste! Mit ihren langen, goldenen Haaren stach sie sofort aus dem Rudel hervor. Wir haben sie im November 2009 wegen einer Magendrehung verloren!


Pina

 

Pina war mein erster Hund, meine Eltern haben sie mit mir aus dem Tierheim geholt. Mit ihr war ich in der Hundeschule und sie musste als erster "Schlittenhund" herhalten, in einem selbst genähten Geschirr wurde sie vor den Davoser gespannt. Ziehen vor dem Schlitten war nicht ihr Fall, aber dabei war sie immer, ihre Aufgabe war alles zu bewachen! Mit 15 Jahren mussten wir sie altershalber gehen lassen.


Bruno, Emmi und Clown

 

Meine drei Alaskans, die ich im Jahr 2000 aus Alaska mit nach Hause gebracht habe. Super Hunde mit einem wahnsinns Arbeitswillen! Nach zwei nicht immer einfachen Saisons mit gemischtem Gespann und auf Anraten einiger reinrassigen Mushern habe ich mich leider dazu entschieden, für die drei ein neues zu Hause zu suchen. Ein Musher, der schon einige Alaskans hatte und sein Team noch aufstocken wollte hat dann alle drei übernommen. Am Anfang schien alles perfekt, die drei konnten zusammen bleiben, wir hatten viel Kontakt und Bruno und Emmi wurden Eltern von wunderschönen Welpen! Plötzlich ist der Musher mit samt den Hunden spurlos verschwunden und bis heute nicht wieder aufgetaucht! Das ist nun alles schon sehr lange her, aber es stimmt mich heute noch sehr sehr traurig, dass ich die Hunde überhaupt abgegeben habe - ich werde nie wieder einen Hund weggeben!